Zwischen Meer und Bergen

FileFileFileFileFileFileFileFileFileFileFile

Die Strecke des Cambrian Coaster zeigt die Eigenart und Schönheit der walisischen Landschaft: die Berge reichen bis ans Meer (Wenn man sie besteigen will, geht man meist von Meereshöhe aus los. Das macht auch die üblichen 800 bis 1000 m hohen Berge in dieser Region zur Herausforderung). Zwischen Bergen und Meer fährt der Zug von Aberystwyth nach Pwllheli. Grandios ist die Aussicht auf beiden Seiten des Zuges. Ich habe auf der in Fahrtrichtung linken Seite gesessen und hatte das Meer auf meiner Seite. Auf der anderen Seite hatten sich die Berge leider wieder hinter die Wolken zurück gezogen und nur ab und zu den Blick freigegeben. Auf der Meerseite hat man zeitweise das Gefühl in einem Boot zu fahren, so nah fährt Zug ans Wasser und manchmal sogar auf einem Damm mitten im Wasser. Fixiert man die Wellen einige Zeit, spielt einem das Gehirn einen Streich und man meint, das der Zug in der Dünung schwankt.

Ist der Zug nicht dicht am Wasser fährt er durch Schafswiesen, mitten durch Golfplätze (man kann auf dem Grün die Bälle ins Loch rollen sehen) oder durch die hier populären mobile home Siedlungen.

Interessant ist auf dieser Strecke, in welch unterschiedlichem Zustand die Bahnhöfe sind. Manche sind recht hübsch und schön renoviert anderen sind dem Verfall preisgegeben. Und das hat keineswegs mit der Bedeutung i.S.v. Anzahl der ein- und aussteigenden Fahrgäste zu tun. Harlech z.B. ist stark frequentiert und vergammelt, Machynlleth ist weniger genutzt und top in Ordnung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s